Archiv des Autors: Frank Hochstetter

Eric Rust and the never sleeps Band

A Tribute To Neil Young – Eric Rust & The Never Sleeps Band

Die Band wurde 2004 gegründet, und trat damals zum 60. Geburtstag des Folk-, Rock – und Grunge-Altmeisters Neil Young erstmalig auf. Der Name der Band bezieht sich auf Youngs legendäres Album von 1979 „Rust Never Sleeps“.

Mit viel Respekt vor dem Original und doch mit ganz eigener Note überzeugt die Band seitdem ihr Publikum. Das Spektrum ist breit angelegt und reicht von den Folk- und Country-Songs bis hin zu den Rockgewittern  und kreativen Jam und Session Ausflügen.

Einfach die Sinne öffnen und die golden Seventies genießen.

Die Presse bezeichnete Eric Rust  als sehr authentischen und emotionalen, vom Spirit des legendären Songschreibers Young inspirierten Musiker, welcher die Stücke auf der Bühne lebt.

Und jetzt kommt die beste Nachricht:

Für das Jahr 2020 hat sich Eric Rust  & Band entschlossen die legendäre Liveshow

Neil Young  unplugged   07.02.1993  Live zu performen.

Der erste  Termin steht. am Samstag den 25.01.2020 in dem Kulisse in Maidbronn, Riemenschneiderstrasse 18. Eintrittspreis 10,– € Kartenvorverkauf beginnt ab dem 02.01.2020 bei Wolfgang Philipp, Hofstrasse 3, Rimpar

Eric Rust and the never sleep Band performing :

Neil Young Unplugged!

Dich erwartet ein   Wechselspiel zwischen akustischen Gitarren und Bluesharp, dreistimmiger  Gesang,  einem altem Harmonium  und sorgt   für ein hohes Maß an musikalischem  Genuss.

Laßt euch  gemeinsam mit der  Band durch die authentischen Vibes  mitreissen in eine vergessene Oase  handgemachter guter  Musik.


Kürzlich veröffentlichte die Band auf dem Label Clareo-Records ein Album mit außergewöhnlichen Interpretationen des Altmeisters und bekommt seitdem gute Kritiken von Neil Young-Fans deutschlandweit.

Ein paar Eindrücke vom BINGO-GEIST

Für alle, die es verpasst haben, zu uns in die Kulisse am 18. und 19. 05 zu kommen, haben wir ein paar Eindrücke von unserem „Junges Theater“ für Sie. Wenn Sie das ganze Stück sehen möchten, wir zeigen es anlässlich zu unserm Fest „25 Jahre Laienspielgruppe Rimpar e.V.“ am 29. und 30.06 in der Turnhalle Neue Siedlung. Das Stück wird am Sonntag, den 30.06 um 11.18 Uhr auf de Bühne gezeigt. Eintritt FREI.

Theatersommer Junges Theater

Unsere neue Gruppe „Junges Theater “ ist jetzt am Start. Wir zeigen am 18. und 19. Mai in der Kulisse in Maidbronn das Stück – Bingo-Geist – . Mit dabei sind

Hedwig Lorey, Werner Bauer, Ioan Tartler, Brigitte Hoffmann

Hannes Müller, Marie Müller, Mia Fuchs, Paula Jörg, Joelle Kurz

„Die Sache mit der Ewigkeit “ Theaterstück auf der Landesgartenschau in Würzburg 2018

IMAG0125

Markus Fleder (Petrus) Jan Hochstetter (Engel)

IMG_9167~1

Jan Hochstetter (Engel) Viola Villa (UNO- Beauftragte für die Ewigkeit) Markus Fleder (Petrus)

IMG-20180603-WA0003

Markus Fleder (Engel) Viola Villa (UNO-Beauftragte für die Ewigkeit)

IMG-20180603-WA0007

Unsere Schauspieler und Regie (Angelika Leppich) und Bautrupp

IMG-20180603-WA0008

Viola Villa und Jan Hochsteter in der Pause ( auch diese muss sein)

 

Die Laienspielgruppe Rimpar e.V. spielte am 02. und 03. Juni Ihr neues Stück „Die Sache mit der Ewigkeit“ auf der Landesgartenschau in Würzburg. Bei strahlendem Sonnenschein waren in kurzer Zeit alle Stühle um die Bühne im alten Park und am Stand von Stadt.Land.Wü. schnell besetzt. Der Petrus (Markus Fleder), die UNO-Beauftragte (Viola Villa) und der Engel (Jan Hochstetter) spielten Ihre Rolle souverän und erklärten dem begeisterten Publikum was die Ewigkeit ist. Wer den Auftritt der Laienspielgruppe Rimpar e.V. verpasst hat, der hat noch die Möglichkeit dieses am 31.07 und am 01.08 am Pavillon von Stadt.Land.Wü nachzuholen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Laienspielgruppe Rimpar e.V.

Andre Heinrich im Chambinsky „Landeiner Bauer sucht Frau“

IMG-20180503-WA0001

 

IMG-20180526-WA0014

Unsere Damen überreichen „UNSEREM“ Andre  Heinrich nach geglückter Aufführung ein paar Rosen.

IMG-20180526-WA0016

Nach der Aufführung

IMG-20180526-WA0017

IMG-20180526-WA0019

 Ein wirklich schöner Abend im Chambinsky

Beim Theaterherbst 2017 konnten wir Frau Gwendolyn von Ambesser bei uns begrüßen. Sie ist im Theater Chambinsky die Oberspielleiterin. Sehr begeistert war Sie von unseren Schauspielern Harald Wenzel, Andre Heinrich, Günter Klein und Heinz Kess. Aufgrund des Spielermangels beim Theater Chambinsky übernahm Andre Heinrich im Frühjahr 2018 die Rolle eines Bauern in dem Stück „Landeier Bauer suchen Frauen“.

 

Ad Hoc in der Kulisse

ad hoc-1

 

Ad Hoc begeisterte unser Publikum in der Kulisse im April 2018

Mit Ihrer Musik aus den 80´ und 90´ Jahren trafen Sie genau den Nerv von unserem Publikum welche zahlreich in die Kulisse strömten. Kurz nach dem Einlass, war der Saal komplett voll und alle warteten auf den Anfang. Mit Musik von Eric Clapton, Bob Dylon, CCR, Hannes Wader, Jonny Cash, The Beatles und vielen anderen sangen und tanzten alle mit. Auch im nächsten Jahr (wieder im April) wird Ad hoc ein Gastspiel in der Kulisse geben. 

v. l.n.r. Martin Seeberger, Manfred Göb, Reinhard Stengel und Walter Knorz

Theaterherbst 2017

DSC_0463Ich möchte mich recht herzlich bei allen Zuschauern bedanken, daß Sie uns wieder 15 ausverkaufte Vorführungen beschert haben. Ich hoffe, Ihnen hat es genauso gut gefallen, wie es uns Spass gemacht hat, für Sie zu spielen.

Einen ganz besonderen Dank möchte ich noch an Markus Fleder richten, der dazu beigetragen hat – durch die Übernahme einer weiteren Rolle – daß es wieder ein gelungener Theaterherbst wurde.

Auch unseren beiden Ersteinsteigern – Sophia Terebesi und Fanca Wittmann – Ihr          habt SUPER gespielt. Macht weiter so.

Frank Hochstetter – Vorstand –

 

Tag der offenen Tür 2016

Beim Tag der offenen Tür am 22.Mai 2016

DSC_5839

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Tag der offenen Tür wurden wieder langjährige Mitglieder auszeichnet. Für 20 Jahre Mitgliedschaft in der Laienspielgruppe Rimpar e.V. , konnte ich ein Urkunde des VBAT (Verband Bay. Amateurtheater  e.V.) Petra Michel, Alexander Weiler, Christian Kelle und Irmtraud Weiler (beide auf dem Bild) überreichen. gez. Frank Hochstetter -Vorstand –

Weihnachten

Liebe Theaterfreunde, das Jahr geht wieder zu Ende, und wir – der Vorstand, die Schauspieler, und die Mitglieder von der Laienspielgruppe – möchten uns recht herzlich bei Ihnen für dieses super Theaterjahr bedanken. Wir freuen uns, daß Ihnen unsere Stücke so gut gefallen haben, und wünschen Ihnen und Ihrern Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016.

Umzug vom Lager der Laienspielgruppe

Lagerumzug der Laienspielgruppe

Vielen Dank an alle Helfer und auch an unsere Fotografin Bianca Ross. Auf dem Bild: Heinz Kess, Siggi Mahler, Ferdinand Grömling, Robert Meissner, Tamara Schömig, Jan Hochstetter, Thomas Ross

 

IMG_4312

IMG_4313

Tamara Schömig, Jan Hochstetter

IMG_4314

Ferdinand Grömling, Siggi Mahler

IMG_4315

Und tschüss

IMG_4316

Heinz Kess, Josef Weiler, Frank Hochstetter, Siggi Mahler

 

IMG_4318

Josef Weiler

IMG_4319

ob das klappt?

IMG_4320

Passt!

IMG_4323

Fast fertig mit dem Abladen

 

Besuch vom Landesspielleiter Herrn Berger vom VBAT (Verband Bayerischer Amateurtheater e.V.)

Herzlich willkommen

Laienspielgruppe Rimpar e.V.

seit 01.01.2014 Mitglied beim VBAT

 

Die Laienspielgruppe Rimpar spielt seit über 30 Jahren Theater und feiert 2014 ihr 20 jähriges Bestehen. Warum dies? Nun, vor 20 Jahren hat sich die lose Spielgruppe zu einem eingetragenen Verein gemausert.

Als Landesspielleiter wollte ich das neue Mitglied im VBAT kennenlernen. So fuhr ich über 350 km von Rott am Inn gen Norden. Der Empfang in Rimpar war schon beeindruckend.

Beim Betreten des Hauses wurden wir von einem Klavierspieler mit munteren Melodien begrüßt. Der Herr des Hauses, der Erste Vorsitzende Frank Hochstetter empfing persönlich die Zuschauer im Smoking. Und nach Abriss der Eintrittskarte gab es für jeden Zuschauer ein Glas Sekt.

Die Rimparer Theaterer spielen im eigenen Haus, das von der Gemeinde angemietet ist. Sie nennen ihre Spielstätte „KULISSE“ – das Haus wurde von den Vereinsmitgliedern in Eigenregie umgebaut und renoviert. So gibt es eine kleine Bühne mit 4 x 3 m und einen Zuschauersaal, der 72 Plätze aufweist. Klein aber fein! Durch die Größe des Saales und der Nähe zur Theaterbühne entsteht eine gefällige und gemütliche Atmosphäre. Diese wird von den Zuschauern sehr gelobt.

Und noch eins: Es werden 2 Scheinwerfer eingesetzt – das ist alles an Technik! Keine weitere Beschallung oder Beleuchtung. Und – es funktioniert!!!

Es wurde 5 Jahre Innenraumtheater gespielt, dann ging man aufs Schloss Grumbach und spielte im Innenhof Freilufttheater. Dies wurde von den Zuschauern nicht in dem Umfang angenommen, um die enormen Kosten einzuspielen. Hinzu kam das enorme Wetterrisiko. So entschloss man sich vor 3 Jahren, wieder im Saal zu spielen. Seither werden nur noch Einakter gespielt, die beim Publikum sehr gut ankommen. So waren die diesjährigen 12 Vorstellungen nach kurzer Zeit ausgebucht.

Der Verein hat sich nach einer günstigeren Versicherung für das Vereinsgeschehen umgeschaut und ist dabei auf den VBAT gestoßen. Inzwischen schätzt man im Verein die weiteren Vorteile, die die Mitgliedschaft im VBAT bringen. So will man unbedingt in die Fortbildung der Aktiven einsteigen. Man überlegt, einen Hauslehrgang durchzuführen, da dadurch kostengünstiger allein die dieses Jahr eingesetzten 18 Schauspieler geschult werden könnten. Auch will man die Jugendarbeit in den nächsten Jahren intensivieren.

Die dargebotenen 3 Lustspiele „Pfarrhausgeschichten, kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort“ von Hans Herberts, „A recht vitaler Pflegefall“ von Regina Harlander und „Hahn im Korb“ von Franz Schauer begeisterten das Publikum.

Die Laienspielgruppe Rimpar bereichert das Theaterspectrum, das im VBAT organisiert ist.

Gerhard Berger

Landesspielleiter

Herr Berger, Landesspielleiter des VBAT war bei einer unseren letzten Veranstaltungen bei uns zu besuch. Siehe obigen Bericht.